BRÜCKE-Vorstand bestätig – Ehrungen – Neue transatlantische Projekte vor Start

GIESSEN/WETZLAR (rg/rge/ger), Ehrungen, Neuwahlen und der bevorstehende Start von neuen aussichtsreichen Projekten für junge Menschen dies und jenseits des Atlantiks standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Deutsch-Amerikanischen Klubs DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar. So wurden ein Praktikum- und Schulprogramm erfolgreich implementiert. Die Mitglieder hatten sich im Hotel Köhler in Gießen getroffen. Als langjährige Mitglieder wurden für 40 Jahre die US-Amerikanerin Sallie Neubrand sowie Ingrid Kreiling, Birgit und Martin Zimmermann für 30 Jahre und für 25 Jahre Michaela Breithaupt sowie Ute und Matheus Brinks-Rothärmel von den Brücke-Präsidenten Roger Schmidt und Petra Bröckmann geehrt. In Abwesenheit wurden Heidi Battenberg und Gerhard Adam für 30 Jahre und Margitta Ludwig und Herbert Schmitt für 25 Jahre Klubtreue Dank und Anerkennung ausgesprochen. 

Zuvor hatte Brücke-Präsident Roger Schmidt auf zahlreiche Highlights im vergangenen Jahr in seinem Jahresbericht zurückgeblickt. Freundlicher Gastgeber war man bei der 71. Convention des Verbandes Deutsch-Amerikanischer Klubs mit rund 100 Delegierten aus allen Teilen Deutschlands in Wetzlar. Hier wurde die große Unterstützung der Stadtregierung gewürdigt. Neben dem Neujahrsempfang mit dem Astronauten Thomas Reiter, konnten zu transatlantischen Brücke-Veranstaltungen unter anderem Kanzleramtsminister Dr. Helge Braun, die Frankfurter SPD-Politikerin Marlies van der Malsburg und Simone Hofmann von B`nai B`rith Loge Frankfurt zu Vorträgen und Gesprächen begrüßt werden. Gute Kontakte mit einem Infoabend pflegte man mit der Deutsch-Englischen Gesellschaft Gießen. Die Austauschstudentin Janina Böcher informiere über ihre Studienerlebnisse in den USA bei einem Stammtisch. Man feierte erstmals „4th of July“ im Sommer mit einer Gartenparty, freute sich über viele Gäste beim BBQ im Kleintierpark Steinbach und dem festlichen Thanksgiving-Dinner mit Truthahn, Tombola und Co. im Rustico Heuchelheim. Gemeinsam mit den Wetzlarer Partnerschaftsvereinen veranstaltete man dort das Internationale Weihnachtsliedersingen. Unterwegs war man unter anderem auf dem Erzwanderweg im Vogelsberg und beim Grünberger Gallusmarkt. Studentenbeauftragte Kerstin Pal freute sich, dass der aktuelle US-Student Andrew Price Watson sich gut an der JLU eingelebt hat. Im kommenden Studienjahr geht kein deutscher Student in die USA, weil der Bewerber dieser Tage seine Teilnahme abgesagt hat und kurzfristig kein Ersatz gefunden werden kann, informierte Pal. Helmut Ott konnte von einem bevorstehenden Start des neuen Brücke-Internship-Projekts berichten. Gleich zwei junge Studenten werden in deutschen Unternehmen für drei Monate im Rahmen dieses Brücke-Programms tätig werden. Ott berichtete von vorangegangenen zahlreichen positiven Gesprächen mit der Hessischen Staatskanzlei, den beiden mittelhessischen IHKs, Unternehmen und Universitäten und dankte für die Unterstützung. Vorantreiben will man transatlantische Partnerschaften mit regionalen Schulen in den MINT-Bereichen, informierte der Verantwortliche Henri Becker. Hier wurden in der Landeshauptstadt Gespräche mit der Robotics-Projektgruppe der US-Highschool Wiesbaden geführt. Dort besteht großes Interesse sich mit mittelhessischen Schulen in der Projektentwicklung von Robotern auf Ebene der jungen Leute auszutauschen. Schatzmeister Fritz Hoßbach konnte von einer positiven Kassenlage berichten, die Jürgen Gemmer und Ingrid Kreiling als Prüfer bestätigten. Die Entlastung erfolgte einstimmig. 

Bei den Wahlen kam es zu folgenden einstimmigen Ergebnissen: Präsident Roger Schmidt, Vize-Präsidentin Petra Bröckmann, Schatzmeister Fritz Hoßbach, Studentenbeauftragte Kerstin Pal, Beisitzer Klaus Müller (Neu) und Schriftführerin Stefanie Vera Müller. Für die Ausschüsse wurden Evelyne Schmadel und Gabriele Stephan (Social Events), Cathrine Friebel und Helmut Ott (German American Affairs), Henri Becker (Wetzlar) und Jürgen Gemmer (Berater) ernannt. Dank mit Geschenken ging an Volker Stephan und Günther Schmadel, die nach 26 Jahren ehrenamtlicher Arbeit in Vorstand und Ausschüssen nicht mehr zur Wahl standen. 

Einer aufgrund der neuen Datenschutzverordnung notwendigen Satzungsänderung wurde einmütig zugestimmt. 

Im Blick steht für das kommende Jahr 2020 das große Jubiläum „70 Jahre DIE BRÜCKE“ kündigte Schmidt Planungen an. Neben den Stammtischen im Hotel Köhler sind in diesem Jahr das Sommer-BBQ am 7. Juli und das Thanksgiving-Dinner am 23. November bereits fest terminiert. Alle BRÜCKE-Termine findet man auf www.dac-bruecke.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.