Schlagwort-Archive: Jahreshauptversammlung

70 Jahre DIE BRÜCKE – Corona verhindert Feier – Praktikumsprogramm erfolgreich

In diesem Jahr wird der Deutsch-Amerikanische Klub DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar 70 Jahre alt und blickt dabei auf wechselvolle Jahre zurück. Dieser Gründungsgeburtstag sollte eigentlich groß gefeiert werden. Leider machte die Corona-Pandemie dem transatlantischen Klub mit seinen über 100 Mitgliedern für die geplanten Feierlichkeiten im April im Mathematikum Gießen einen Strich durch die Planungen. Darüber berichtete Brücke-Präsident Roger Schmidt bei der dieser Tage stattfindenden Mitgliederversammlung, die aufgrund der aktuellen Lage zu einem verspätet und zum anderen nicht im Vereinshaus im Hotel Köhler in Gießen sondern im Restaurant Rustico in Heuchelheim stattfinden musste. 

Ehrungen beim Deutsch-Amerikanischen Klub DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar: vlnr. Brücke-Präsident Roger Schmidt ehrte gemeinsam mit Vizepräsidentin Petra Bröckmann die Mitglieder Klaus und Marlene Leske (25 Jahre) und Helga und Fritz Hoßbach (40 Jahre) 
 

In seinem Bericht hob er den erfolgreichen Start des neuen Brücke-Praktikum-Programms hervor, bei dem im letzten Jahr zwei junge US-Amerikaner in deutschen Unternehmen hier vor Ort tätig waren. Zum einen war der Student Andrew Price Watson aus Alabama bei der Kulturorganisation Interkultur und zum anderen Joshua Pietz aus Hessens US-Partnerstaat Wisconsin beim KI-Unternehmen ESE Deutschland im Praktikumseinsatz. Positiv wurde das von beiden Seiten aufgenommen, informierte Helmut Ott, der für die erfolgreichen Planungen verantwortlich zeichnete. Die dritte Praktikantin mit Emily Sun aus Pennsylvania, die bei Schunk in Heuchelheim für dieses Frühjahr eine Zusage erhalten hatte, musste vorzeitig aufgrund der Pandemielage das Praktikum abbrechen und in ihre Heimat zurückreisen wurde bedauert. Insgesamt sieht man für die Zukunft großes Potential, um die Verständigung zwischen den Menschen in den USA und Deutschland auf diesem Weg zu fördern, da beiderseitiges Interesse von Universitäten, Unternehmen und jungen Menschen dies und jenseits des Atlantiks besteht. Überhaupt sei das zwischenmenschliche Klima mit allen Partnern, ganz anders als in der großen Politik, sehr angenehm und freundschaftlich. 

2019 waren zudem interessante Gäste bei gesellschaftlichen Ereignissen bei der Brücke zu Gast, wie unter anderem Landrätin Anita Schneider, Sven Ringsdorf von der Europa-Union, die Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher (Gießen) und Frank Steinraths (Wetzlar) sowie Schüler des Robotics-Projekts der US-Highschool in Wiesbaden mit ihren Lehrern. Neujahrsempfang, Stammtische, Frauentreffen (Ladies Gathering), Wanderungen, BBQ, das Weihnachtsliedersingen mit den Wetzlarer Partnerschaftsvereinen und das Thanksgiving-Dinner im Rustico waren jeweils Highlights im gesellschaftlichen Klubleben. 

Kleiner Wermutstropfen war 2019, das nach der Verabschiedung des Austauschstudenten Andrew Price Watson kein neuer US-Student über den Verband (VDAC) nach Gießen entsandt wurde informierte der Studentenbericht von Kerstin Pal. Auch konnte nach Julia Horst kein neuer deutscher Student gewonnen werden. „Ein Austausch in die USA ist nicht mehr so interessant.“ Als Gründe würden oft das modularisierte Studium und der damit verbundene Druck das Studium schnell zu beenden angeführt. Weiterhin gebe es in Konkurrenz mittlerweile weltweit interessante Angebote für ein Auslandsstudium. 

Die finanzielle Lage des Klubs bezeichnete Schatzmeister Fritz Hoßbach als gut, dank auch der Unterstützung von Unternehmen und Privatpersonen. Danke sagte Schmidt am Ende allen Unterstützern und treuen Mitgliedern. So konnte er persönlich Helga und Fritz Hoßbach (Gießen) für 40 Jahre Mitgliedschaft Dank und Anerkennung mit Geschenk aussprechen, genauso wie für Marlene und Klaus Leske (Lich), die 25 Jahre Mitglieder sind. 

Wie es in den kommenden Monaten weiter geht, konnte am Ende der Brücke-Präsident nicht genau vorhersagen. Im Terminplan stehen noch eine Wanderung in Wetzlar am 18. Oktober sowie das Thanksgiving-Dinner am 28. November. Die Pandemie-Situation bewertet man Monat für Monat neu. Die 70 Jahr-Brücke-Feier möchte man im kommenden April nachholen, dann unter dem Titel „70+1“. Die Projekte für junge Menschen, zu denen ab Herbst 2021 neben Studenten-, Jugend- und Praktikumsprogramm noch ein Robotics-Programm für Jugendliche gehören soll, will man soweit es die Situation zulässt weiter vorantreiben. 

„Auf Kurs bleiben für die Menschen“

Deutsch-Amerikanischer Klub DIE BRÜCKE ehrte Mitglieder

DIE BRÜCKE ehrte langjährige Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung 2018

GIESSEN/WETZLAR (rge/ger/rg), 10.04.2018 – Beim Deutsch-Amerikanischen Klub DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar konnten in der Jahresmitgliederversammlung die Präsidenten Roger Schmidt und Petra Bröckmann Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. So wurden im Hotel Köhler in Gießen Heidrun Kanter für 40 Jahre, Ruth und Dieter Grebe, der Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer, Walter Ludwig und Ida Wagner für 30 Jahre sowie Regina Adam -teilweise in Abwesenheit- Dank und Anerkennung für ihre Klubtreue ausgesprochen. Im Jahresbericht erinnerte Schmidt an den Höhepunkt des vergangenen Jahres mit dem Brücke-Benefizkonzert „Winter MUSIC Wonderland“ mit Orchester, Chören und Solisten im ausverkauften Forum der Volksbank Mittelhessen in Gießen im Dezember. Eine Spende in Gesamthöhe von 5.000 Euro an die Lebenshilfe Gießen sowie für den transatlantischen Jugend- und Studentenaustausch war das schöne Ergebnis gewesen. Gedankt wurde dafür allen Beteiligten und Unterstützern. Zum Jahresprogramm gehörten zudem der Neujahrsempfang mit Generalmajor Markus Laubenthal und in diesem Jahr mit Astronaut Thomas Reiter. Das festliche Goose-Dinner zu Thanksgiving und ein Sommer-BBQ gehörten ebenso zu gesellschaftlichen Ereignissen mit zahlreichen Gästen bei dem 112 Mitglieder zählenden Klubs. Bei den Stammtischen gab es wieder interessante Gäste, wie beispielsweise Schriftstellerin Jule Heck, Prof. Dr. Ulf Sibelius von PalliativPro oder dem Leiter der Musikschule Wetzlar, Thomas Sander. „Auf Kurs bleiben und auf rauer See immer die Menschen zu sehen auf die es ankommt.“ sagte Schmidt im Blick auf aktuelle Ereignisse in der Welt und die transatlantische Verständigung, für die die Brücke auch in Zukunft einstehen werde. Kerstin Ruppel als Studentenbeauftragte informierte danach über das VDAC-Austauschprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene. In diesem Jahr hat die deutsche Studentin Julia Sophie van der Horst das Stipendium für eine US-amerikanische Universität erhalten. Ein amerikanischer Student wird im Sommer wieder in Mittelhessen erwartet. Schatzmeister Fritz Hoßbach konnte von einer guten Kassenlage berichten. Entlastung von der Versammlung gab es auf Vorschlag der Prüfer Nicole Heppner und Jürgen Gemmer einstimmig. Neue Kassenprüfer sind neben Gemmer, Ingrid Kreiling und Martin Zimmermann. Am Ende der Versammlung informierte Schmidt über die bevorstehende Convention (Mitgliederversammlung) des Verbandes der Deutsch-Amerikanischen Klubs (VDAC). Gastgeberstadt ist dann vom 4. bis 6. Mai. 2018 Wetzlar. In Gesprächen ist man bei der Brücke mit deutschen und US-Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Universitäten zur Etablierung eines Praktika-Programms für junge Erwachsene, die Erfahrungen in renommierten Unternehmen aus Mittelhessen und jenseits des Atlantiks in den USA sammeln wollen, informierte das für Deutsch-Amerikanische Beziehungen mitverantwortliche Brücke-Vorstandsmitglied Helmut Ott. Weitere Infos über DIE BRÜCKE und ihre Aktivitäten im Internet auf www.dac-bruecke.de.

 

Brücke-Vorstand bestätigt – Ehrungen

65 Jahre „Die Brücke“ Gala-Feier geplant

GIESSEN/WETZLAR/MITTELHESSEN (rge/ger/rg),

Bei der Jahreshauptversammlung im 65. Gründungsjahr des Deutsch-Amerikanischen Klubs konnten die Präsidenten Roger Schmidt und Günther Schmadel (rechts) im Hotel Köhler in Gießen für 30 Jahre Mitgliedschaft Ute Fabel (2. von links) sowie für 10 Jahre Vorstandstätigkeit Nicole Heppner Dank und Anerkennung mit Urkunde und Blumen aussprechen
Bei der Jahreshauptversammlung im 65. Gründungsjahr des Deutsch-Amerikanischen Klubs konnten die Präsidenten Roger Schmidt und Günther Schmadel (rechts) im Hotel Köhler in Gießen für 30 Jahre Mitgliedschaft Ute Fabel (2. von links) sowie für 10 Jahre Vorstandstätigkeit Nicole Heppner Dank und Anerkennung mit Urkunde und Blumen aussprechen

Stolze 65 Jahre lang besteht der Deutsch-Amerikanische Klub „Die Brücke“ Gießen-Wetzlar in diesem Jahr. Das soll mit einem Gala-Abend im Herbst unter dem Titel „65 Jahre „Die Brücke“ – American Magic in Mittelhessen“ gefeiert werden, kündigte der an diesem Abend bei den Vorstandswahlen in seinem Amt bestätigte Präsident Roger Schmidt bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Köhler in Gießen an. Dabei konnte er mit dem Vizepräsidenten Günther Schmadel auch Ehrungen vornehmen. So wurde für 30-jährige Treue zum Klub Ute Fabel mit Urkunde, Klubnadel und Blumen Dank und Anerkennung ausgesprochen, genau so wie Nicole Heppner, die für 10 Jahre ehrenamtliche Vorstandsarbeit gewürdigt wurde und aus dem Vorstand ausschied. In Abwesenheit wurde der in Frankfurt lebenden Christa Huth für 25 Jahre Mitgliedschaft gedankt. Erneut konnte die Brücke mit Carina Thomys eine deutsche Studentin zum Studentenaustausch an die amerikanische Universität nach Deleware entsenden. In Deutschland ist zur Zeit die US-Amerikanerin Allison Haskins in Gießen an der Justus-Liebig-Universität seit vergangenem Jahr bis in diesen Sommer Gaststudentin.

 

Schmidt konnte am Mittwochabend nach der Begrüßung von einer positiven Mitgliederentwicklung berichten. Inzwischen hat die Brücke 112 Mitglieder und damit deutlich mehr (+13) mehr als im Jahr 2008, in dem die US-Garnison in Gießen aufgelöst wurde. Eine positive Entwicklung, die das attraktive Klubleben widerspiegelt, so Schmidt. Er betonte, dass die Brücke in ihren Zielen für die Mitmenschlichkeit und das Miteinander der Völker in Frieden eintritt. Es dürfe nicht vergessen werden, was Deutschland den Amerikanern zu verdanken habe. Demokratie und Freiheit gehörten dazu, die es zu schützen gelte. Der Klub veranstaltete im vergangenen Jahr einen viel beachteten Neujahrsempfang mit dem Direktor des Mathematikums Prof. Dr. Beutelspacher und lud zu Stammtischen unter anderem zu den Themen „Sexuelle Gewalt“ mit Dr. Barbara Bojack, „Lincolns Rede“ mit dem Frankfurter Gast Renè Scholz, „Jugendaustausch mit Milwaukee“ mit Schülern der Theodor-Litt-Schule Gießen, „Vom Gegner zum Freund“ mit Elisabeth von Maltzahn, „Die Römer in Mittelhessen“ mit Norbert Kissel, „Minnesota Winter“ mit Elli Radinger und „Gießener Auswanderer im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg“ mit Prof. Dr. Holger Gräf von der Philipps-Universität Marburg im Hotel Köhler ein. Die US-Studentin Shannon Wilson wurde verabschiedet. Man feierte gemeinsam ein BBQ in Steinbach und Thanksgiving in Linden, besuchte in Frankfurt das Weihnachtskonzert „The singing Christmastree“ in der Liebfrauenkirche und war im Keltenmuseum in Glauburg zu Gast. Vertreten war man ebenfalls beim Internationalen Weihnachtssingen der Partnerschaftsklubs in Wetzlar. Gewürdigt wurde Astrid Reinewald für ihr Engagement beim „American Table Talk“ (ATT), dem rein englischsprachigen Stammtisch.

 

Für die verhinderte Studentenbeauftragte Kerstin Ruppel verlas die US-Studentin Alison Haskins den Bericht von den Aktivitäten im Studentenaustausch, dem man im Verband der Deutsch-Amerikanischen Klubs (VDAC) mit organisiert und finanziert. Insgesamt rund 10.000 Euro konnte der Klub in den letzten drei Jahren für die Jugend- und Studentenförderung bereitstellen, informierte Schatzmeister Fritz Hoßbach zur Kassenentwicklung. Dabei wurden auch mittelhessische Kinder- und Jugendprojekte von Diakonie und Kinderhospiz gefördert und das Deutsche und Internationale Rote Kreuz zur Hilfe von Opfern von Naturkatastrophen unterstützt. Kassenprüfer Klaus Leske und Martin Zimmermann bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung, die mit der einmütigen Entlastung honoriert wurde.

 

Bei den Vorstandswahlen kam es zu folgenden einstimmigen Ergebnissen. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Roger Schmidt (Präsident), Günther Schmadel (Vize-Präsident), Fritz Hoßbach (Schatzmeister), Petra Bröckmann (Schriftführerin) und Kerstin Ruppel (Studentenbeauftragte). Neu als Beisitzerin wurde Stefanie Vera Müller gewählt. Ausschussmitglieder sind Evelyn Schmadel, Gabi und Volker Stephan (alle Social Events), Herbert Zimmermann (Stadt und Region Wetzlar) und Thomas Leiser (German-American-Affairs). Kassenprüfer neben Klaus Leske sind Hans Leyerer und Nicole Heppner (Ersatz).

 

In diesem Jahr stehen neben den regelmäßigen Stammtischen jeweils am ersten Mittwoch im Monat im Hotel Köhler in Gießen zudem Frauentreffen beim so genannten „Ladies Gathering“ , die traditionelle Brücke-BBQ-Grill-Party am 5. Juli, die „65 Jahre Brücke-Geburtstagsfeier“ am 2. Oktober sowie das Thanksgiving-Dinner im November auf dem Terminplan. Nähere Informationen findet man auf der Internetseite unter www.dac-bruecke.de.