DIE BRÜCKE feierte mit deutsch-amerikanischer Party ihren 65.Geburtstag

„American Magic in Mittelhessen“ – Brücke-Frauen gewürdigt

FIREBEAZZ mit Brücke-Freunden
FIREBEAZZ mit Brücke-Freunden

GIESSEN/MITTELHESSEN (rge/ger/rg), „Mein Kindheitstraum wurde wahr!“ sagte die deutsche Austauschstudentin Carina Thomys sichtlich emotional am Freitag beim Festabend des Deutsch-Amerikanischen Klubs „DIE BRÜCKE“ Gießen-Wetzlar als sie über ihre Erfahrung des einjährigen Aufenthalts in den USA berichtete, den ihr die Mitglieder mit einem Stipendium ermöglicht hätten. Es war der Moment im Bürgerhaus Kleinlinden im Rahmen der Feier aus Anlass des 65-jährigen BRÜCKE-Bestehens in dem sie stellvertretend für viele anderen junge Teilnehmer gemeinsam mit dem US-amerikanischen Austauschstudenten Patrick Elsworth und der Studentenbeauftragte Kerstin Ruppel einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro für das transatlantische Jugend- und Studentenaustauschprogramm im Verband Deutsch-Amerikanischer Clubs (VDAC) in Empfang nahm. „American Magic in Mittelhessen“ lautete das Motto des Festabends, der neben Reden von der Schirmherrin, Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und dem Vertreter des US-Generalkonsulats Frankfurt, Bradrick Graves, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Musik, Gesang, Zauberei und einem dazu passenden amerikanischen Buffet geboten wurde.

1.500 Euro für den transatlantischen Jugend- und Studentenaustausch! Bei Festabend "65 Jahre DIE BRÜCKE - American Magic in Mittelhessen" wurde von der BRÜCKE-Päsident Roger Schmidt (rechts) gemeinsam mit prominenten Gästen, darunter von Oberbürgermeisterin und Schirmherrin Dietlind Grabe-Bolz sowie der Vertreter des US-Generalkonsulats Frankfurt, Bradrick Graves, die Spende an die Studentenbeauftragte Kerstin Ruppel überreicht.
1.500 Euro für den transatlantischen Jugend- und Studentenaustausch! Bei Festabend „65 Jahre DIE BRÜCKE – American Magic in Mittelhessen“ wurde von der BRÜCKE-Päsident Roger Schmidt (rechts) gemeinsam mit prominenten Gästen, darunter von Oberbürgermeisterin und Schirmherrin Dietlind Grabe-Bolz sowie der Vertreter des US-Generalkonsulats Frankfurt, Bradrick Graves, die Spende an die Studentenbeauftragte Kerstin Ruppel überreicht.

100 geladene Gäste konnte Brücke-Präsident Roger Schmidt in dem in Nationalfarben von Deutschland und den USA geschmückten Saal willkommen heißen.

Brücke-Präsident Roger Schmidt
Brücke-Präsident Roger Schmidt

Darunter waren unter anderem neben Vertretern aus Partnerschaftsvereinen zudem der Stadtverordnetenvorsteher von Gießen, Egon Fritz, die Wetzlarer Stadträtin Bärbel Keiner, in Vertretung für den verhinderten Staatsminister im Bundeskanzleramt, Dr. Helge Braun, Gregor Verhoff sowie von der fördernden mittelhessischen Kulturorganisation INTERKULTUR deren Präsident Günter Titsch und China-Direktorin, Frau Wang Qin.

Magier Carsten Skill verzauberte die Zuschauer beim Brücke-Festabend
Magier Carsten Skill verzauberte die Zuschauer beim Brücke-Festabend

Musikalisch eröffnete die Busecker Percussion-Band Firebeazz das abwechslungsreiche Programm, dass von Stefanie Vera Müller und Patrick Elsworth moderiert wurde. „Freundschaft ist ein hohes Gut. Sie gilt es zu pflegen.“ unterstrich der Brücke-Präsident den transatlantischen Anspruch im Austausch zwischen den USA und Deutschland. Gerade der Jugend- und Studentenaustausch, den die BRÜCKE in einem deutschlandweiten Programm mit anderen Klubs pflegt, liefere dafür unvergessliche und wertvolle Momente in der Begegnung zwischen jungen Menschen. Er erinnerte an die Gründerzeit 1950 in denen Frauen die ersten menschlichen Brücken zwischen Deutschen und Amerikanern bildeten. “Sie waren getragen von dem Ziel die ehemaligen Gegner zusammen zu führen.“ Der Freiheitsgedanken und die Offenheit sowie die Kultur aus den USA hätten nach dem Krieg in Mittelhessen die Menschen bis heute mit geprägt, so Schmidt.

Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin der Universitätsstadt Gießen bei ihrer Rede
Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin der Universitätsstadt Gießen bei ihrer Rede

Besonders die Aufbauarbeit der BRÜCKE-Frauen, würdigte auch die Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz in ihrer Festrede. Amerikanische und deutsche Frauen hätten sich schon kurz nach dem Krieg um das Wohlergehen der Hilfsbedürftigen gekümmert und dabei den Grundstein für den Klub gelegt, unterstrich sie. Bis heute baue der Klub Brücken zwischen den beiden Nationen, der Name sei so gut gewählt. Ihren Worten schloss sich der Vertreter des US-Generalkonsulats in Frankfurt, Bradrick Graves, an.

Bradrick Graves vom US-Generalkonsulat in Frankfurt überbrachte Glückwünsche
Bradrick Graves vom US-Generalkonsulat in Frankfurt überbrachte Glückwünsche

65 Jahre habe der Klub mit seinen aktuell 112 Mitgliedern das demokratische Verständnis gefördert und Toleranz und Verständigung gelebt, gratulierte er.

Zuvor hatte der Chor VOICE FACTORY der Harmonie Holzheim unter Leitung von Matthias Hampel ein Stück amerikanisches Lebensgefühl mit Musik aus dem Musical „Grease“ auf die Bühne gebracht. Deutsch-Amerikanische Flaggen präsentierte in ihrem modernen Showtanz die Schautanzgruppe des

VOICE FACTORY unterhielten mit Musical-Hits aus GREASE
VOICE FACTORY unterhielten mit Musical-Hits aus GREASE

Tanzsportvereins der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft bevor Zauberer Carsten Skill dem Publikum magische Tricks und Kunststücke vorführte. Am Ende standen noch einmal die achtköpfige Band von Firebeazz mit Bianca Poloschek (Gesang), André Fischer (Marimbaphon), Lars Ruppel (Xylophon, Klavier), Benedikt Zippel (Kesselpauken), Jonas Herzberger (Percussion) und Christian Edler (Schlagzeug) und Leiter Marcel Fischer (Marimbaphon) auf der Bühne. Das war das Zeichen zum Finale der deutsch-amerikanischen Geburtstagsparty mit Tanz bis Mitternacht. Viel Applaus gab es für alle Künstler und zudem Worte des Dankes für Organisatoren und Unterstützer.

Transatlantischen Schautanz präsentierten die Tänzerinnen der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
Transatlantischen Schautanz präsentierten die Tänzerinnen der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.