Deutsch-Amerikaner trafen sich zur zentralen VDAC-Convention in Wetzlar

DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar war Gastgeber für Delegierte aus ganz Deutschland

WETZLAR/GIEßEN (rge/ger/rg) 6.5.2018 – Weltoffen, tolerant und bunt sowie vor allem auch mit viel strahlendem Sonnenschein präsentierte sich Wetzlar am Wochenende den Delegierten und Gästen des Verbandes der Deutsch-Amerikanischer Klubs (VDAC) aus dem ganzen Bundesgebiet und damit von seiner allerbesten Seite. Die haben sich allesamt seit sieben Jahrzehnten der transatlantischen Völkerverständigung verschrieben und waren auf Einladung des heimischen Deutsch-Amerikanischen Klubs DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar in der Domstadt zur 71. Convention (Jahreshauptversammlung) für drei Tage zu Gast.

Oberbürgermeister Manfred Wagner und erster Stadtrat Karlheinz Kräuter konnten mit Isabell Kurz vom Kulturamt die Amerikaner und Deutschen aus 18 Klubs aus allen Teilen Deutschlands, darunter Berlin, Hamburg, Stuttgart und München willkommen heißen. Unter den weiteren Gästen waren auch zahlreiche junge US-Amerikaner, die zurzeit an deutschen Universitäten im Austausch studieren. DIE BRÜCKE unterstützt im Verbund mit dem VDAC seit vielen Jahren den privat finanzierten gegenseitigen Jugend- und Studentenaustausch vor Ort in Mittelhessen. Viele der internationalen Besucher nutzten neben der Tagung die Möglichkeit die Wetzlarer Altstadt im Rahmen einer Stadtbesichtigung auf den Spuren Goethes zu erkunden sowie die Leica Camera-Werke zu besichtigen. Die Gäste zeigten sich allesamt begeistert vom Flair der mittelhessischen Stadt an der Lahn. Am Samstag beim abschließenden Festabend im Hotel Michel unterstrich Oberbürgermeister Wagner, dass die transatlantische Verbindung nicht nur historisch, sondern auch über die Gegenwart hinaus für die Zukunft wichtig für die Menschen ist und bleiben wird. Es freute ihn dabei besonders, zahlreiche junge Amerikaner im persönlichen Gespräch kennen lernen zu dürfen. Die erhielten in Wetzlar nach ihrem hiesigen Studienjahr ihre Urkunden für ihr Deutschland-Jahr von den VDAC-Offiziellen um Präsidentin Sigrid Behnke-Dewath und Studentenbeauftragten Mike Pilewski im Beisein der Stadtoffiziellen überreicht. Unter den Ehrengästen war auch der heimische Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer als überzeugter Transatlantiker, der eine Grußbotschaft übermittelte. BRÜCKE-Präsident Roger Schmidt dankte der Stadt Wetzlar für die freundliche und großzügige Unterstützung in der Vorbereitung und Durchführung dieses wichtigen transatlantischen VDAC-Treffens.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.